Die 5 9 Verarsche
4. Juni 2017
Futaba S-Bus Protokoll
4. Juni 2017
Alle anzeigen

WSPR und ATU = Probleme

Wenn es darum geht WSPR zu betreiben und mehrere Bänder fürs Senden zu benutzen, aufgepasst! Zurzeit verwende ich eine endgespeiste Drahtantenne die mit einem automatischen Antennentuner ausgestattet ist. Soweit so gut.

WSPR bedeutet, man sendet in QRP, meist mit noch niedriger Sendeleistung. Die gängigen WSPR Programme nehmen zum Teil Rücksicht, dass man bei einem Bandwechsel die Antenne neu abstimmen muss, was aber leider nicht immer funktioniert. Sendet der TRX im neuen Band mit den eingestellten 5 Watt, fallen diese wegen schlechtem SWR unter die vom ATU geforderte Leistung für einen Abgleich. Somit verbleibt das schlechte SWR für die Aussendung und die in der Konfig angegebene Leistung entspricht nicht der effektiven abgestrahlten Leistung. Genau gleiches gilt für den Empfang. Unterschiede von bis zu 15-20 dB habe ich zwischen Unangepasst und Angepasst zuweilen gemessen.

Zurzeit kann ich wohl nur empfehlen, eine Antenne zu benutzen, die auf den gewünschten Bändern von sich aus bereits ein niedriges SWR hat.

Nachtrag: Auch wenn es etwas dem Gedanken von WSPR widerspricht. Nach dem Umstellen auf 10 Watt Sendeleistung findet der Tuner nach Bandwechsel zuverlässig ein akzeptables SWR. Der TRX selber könnte noch zwischen Tune und TX Aussendungen unterscheiden, doch leider wird das in der WSPR Software nicht unterschieden. Trotzdem schön, wenn Verbindungen in alle Kontinente auftauchen die vorher bei unabgestimmten 5 Watt nicht möglich waren.

An WSPR kann man sehr einfach erkennen, wie wichtig eine gute Antenne ist. Beim Vergleichen der Werte für empfangene Leistung und eingesetzter Senderstärke mit Stationen die in unmittelbarer Nähe die gleichen Gegenstationen erreichen / empfangen, trennt sich sofort die Spreu vom Weizen. Meine Antennenanlage ist momentan noch unter Spreu gelistet 😉
Deutsch